Willkommen beim Ibbenbürener Klippenlauf, dem Landschaftslauf mit der besonderen Härte.

Nichts für Warmduscher.

1000Starter

Der Lauf führt größtenteils über Waldwege des Teutoburger Walds. Die anspruchsvollen Trails verlangen den Startern alles ab.

24,7km

Der Hauptlauf hat eine Länge von 24,7 km, während euch die Kurzdistanz über 12,4 km fordert.

9Klippen

Neun Klippen müssen beim Hauptlauf erklommen werden, beim „Kurzen“ fordern euch immerhin noch 4 Klippen heraus.

500m HD

Beim Hauptlauf ist ein Gesamtanstieg von 500 m zu überwinden, 240 m Höhendifferenz sind es bei der Kurzdistanz.

Aktuelles

Starke Leistungen im Hauptlauf

Anika Fels siegt mit neuem Streckenrekord, Dennis Mehlfeld verpasst ihn um 5 Sekunden

Anika Fels

Anika Fels war das erste Mal in Ibbenbüren und ging gemeinsam mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf die lange Strecke, während ihre Mutter sie anfeuerte. Das Streckenprofil mit 9 Klippen mit bis zu 25 % Steigung kam ihr sehr entgegen: „Ich mag es sehr gerne im bergigen Gelände zu laufen und vor allem die Anstiege liegen mir.“ Und das spürte man, sie genoss die letzten Meter im Zieleinlauf und erreichte mit einem Lächeln im Gesicht die Ziellinie in einer phantastischen Zeit von 1:46:29 Stunden. Damit hatte sie den 6 Jahre alten Streckenrekord der Damen um fast 3 Minuten verbessert. „Der Zieleinlauf war ein absolutes Highlight“, so Anika. „Im Ziel haben mir ganz viele Läufer von der kurzen Strecke gratuliert und sich gemeinsam mit mir gefreut.“

Dennis Mehlfeld ist aus Lübeck mit der ganzen Familie angereist und lieferte ebenfalls eine tolle Leistung ab. Er trug sich mit 1:32:47 Stunden in die Siegerliste ein, mit der zweitbesten jemals erzielten Zeit. Er blieb nur 5 Sekunden über dem aktuellen Streckenrekord, der vor 2 Jahren von Simon Wagemaker erzielt worden war. Der 3-malige Sieger des Hauptlaufs hatte krankheitsbedingt kurz vor der Veranstaltung absagen müssen. „Hätte ich gewusst, dass der Streckenrekord nur 5 Sekunden entfernt war, hätte ich ihn unterboten“, so Dennis Mehlfeld mit einem Augenzwinkern. Sein Eindruck von der Veranstaltung ist positiv. „Der Lauf war sehr liebevoll organisiert, das Helferteam war klasse! Toll fand ich die Klippenschilder, die Infos waren zwar aus der Ausschreibung bekannt, aber direkt am Fuße des Anstieges konnte ich mich doch nochmal voll und ganz auf jede einzelne Klippe einstellen… perfekt.“ Eric Leusink vom Hoogeveense Atletiek Club HAC’63, Sieger des Jedermannlaufs 2014, erreichte die Ziellinie als Zweiter, gerade mal 3:05 min. später und damit früher als der Sieger im Vorjahr. Ralf Ruthe von TuS Eintracht Bielefeld finishte als Dritter in einer guten Zeit von 1:37:08 Stunden. Er siegte in den Jahren 2012 und 2013 und hatte 2013 einen Streckenrekord aufgestellt, der erst vor 2 Jahren unterboten wurde. Aber auch mit der diesjährigen Leistung hätte er in so manchem Jahr gewonnen.

DSC_0025

DSC_0027

Platz 2 bei den Damen ging an Hannah Arlom (LG Emsdetten), der Siegerin des 12,4 km-Laufs im Vorjahr. Mit ihrer Zeit von 1:51:45 Stunden lag sie nur gut 2 min über dem alten Streckenrekord, gleichzeitig ist es die viertbeste Zeit bei den Damen überhaupt. Annika Herrmann (LG Oerlinghausen) als Gesamt-Dritte hatte im Ziel ebenfalls eine sehr gute Zeit von 1:55:36 Stunden und lag deutlich unter 2 Stunden. Mit Melanie Auffemberg als Vierte lagen damit sogar 4 Damen unter dieser magischen Marke und zeigen die enorme Leistungsdichte bei der diesjährigen Veranstaltung. Also nicht nur Breite, sondern gleichzeitig Extra-Klasse!

2019_Hauptläufer_web
Foto: Holger Luck

2019_Cheerleader_web
Foto: Holger Luck

Spinneker gewinnt Jedermannlauf

Veröffentlicht in: IVZ, 31.03.2019
Text/Fotos: Holger Luck

Als „Landschaftslauf mit der besonderen Härte“ bewirbt der Sportverein Marathon Ibbenbüren seinen Klippenlauf. Das Wetter mit mehr als frühlingshaften Temperaturen erforderte am Samstag bei der 8. Auflage zumindest keine besondere Härte.

Platz 1 bis 3 auf der Kurzstrecke gingen an Läufer des SV Teuto Riesenbeck (v.l.): Ingo Westermann (Zweiter), Sieger Jens Spinneker und Sebastian Paetzke.

Platz 1 bis 3 auf der Kurzstrecke gingen an Läufer des SV Teuto Riesenbeck (v.l.): Ingo Westermann (Zweiter), Sieger Jens Spinneker und Sebastian Paetzke.

IBBENBÜREN. Als Herausforderung für die Sportler blieben allerdings die Strecken über 24,7 und 12,4 Kilometer und auf 9 (4) zum Teil fiese Klippen verteilte 500 (240) Höhenmeter, die es zu bezwingen galt.

Neben den Rekordtemperaturen wurde eine Reihe weiterer Rekorde aufgestellt. Den ersten gab es bereits beim Meldestart im November 2018: Nach 75 Minuten waren sämtliche 1300 Startplätze vergeben. Und am Veranstaltungstag wollte sich dann die in den Vorjahren obligatorische Zahl an Rückziehern nicht wirklich einstellen, sodass am Ende 1130 Läuferinnen und Läufer das Ziel erreichten. Auch dies ein Rekord. „Da hat dieses Mal wohl die Grippewelle nicht so grassiert“, versuchte Klippenlauf-Organisator Rainer Rottmann eine augenzwinkernde Erklärung.

Sicher hat sich auch das ideale Laufwetter positiv ausgewirkt. Und das nicht nur auf die Zahl der Finisher, sondern vor allem auf deren Leistungen. So fielen am Samstag gleich zwei Streckenrekorde. Für den einen sorgte Jens Spinneker (SV Teuto Riesenbeck), der bei seinem Sieg auf der Kurzstrecke die erst im vergangenen Jahr von Jannik Feder gesetzte Bestmarke deutlich unterbot. Bei 46:38 Minuten blieb die Uhr für den Riesenbecker stehen. Mit Ingo Westermann und Sebastian Paetzke auf den Plätzen 2 und 3 war das Treppchen fest in Händen des SV Teuto.

Klippenlauf 2019

Unter dem Jubel von Cheerleadern wurden die Läufer auf den letzten Metern ins Ziel getragen. Unterwegs auf der Strecke wurden sie von zwei Samba-Gruppen die Klippen hochgetrommelt.

Auch Anika Fels (LG Coesfeld) sicherte sich die Streckenrekord-Prämie von 150 Euro. Als schnellste Frau im Hauptlauf landete sie auf Gesamtplatz 14 und verbesserte den alten Streckenrekord von 2013 ebenfalls um fast drei Minuten. Auf den Plätzen folgten die Sixdays-Gewinnerin Hannah Arlom (LG Emsdetten) und Annika Herrmann (LG Oerlinghausen). Bei den Männern gewann im Hauptlauf Dennis Mehlfeld (Lübecker SC) in 1:32:47 Stunden vor Eric Leusink (Hac‘63) und Ralf Ruthe ( Eintracht Bielefeld). Schnellste Frau auf der Kurzstrecke war Ina Voss (TV Georgsmarienhütte). In 58:03 Minuten erreichte sie Platz 24 in der Gesamtwertung.

Alle Klippenlauf-Freunde können sich für die 9. Auflage des kultigen Landschaftslaufes bereits den 28. März 2020 vormerken.

image2

image3

Schnellste Frau auf der Kurzdistanz: Ina Voss vom TV Georgsmarienhütte. Mit beachtlichem Klippenlauf-Debüt: Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer.

Natürlich zog der Reiz der Klippen erneut nicht nur Leistungssportler an, sondern wirkte auch in die Breite. Ein schönes Beispiel ist das „Team Goethe“. Bereits zum vierten Mal nahm eine Truppe aus Schülern, Lehrern und Eltern des Gymnasiums teil. „Vor drei Jahren sind wir erstmals mit acht Leuten gestartet, jetzt sind es über 60“, freute sich Team-Organisator Maik Paluschek. Nicht ganz so stark, aber immerhin mit zehn Startern war die Stadtverwaltung vertreten, angeführt von Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer persönlich. Nach seinen Ambitionen gefragt, meinte Schrameyer: „Es sollte nicht der Besenwagen sein.“ Am Ende lief der Verwaltungschef bei seiner Klippenlauf-Premiere die 12,4 Kilometer in respektablen 1:18:39 Stunden und landete auf Platz 296.

Klippenlauf 2019

Bei traumhaften Frühlingswetter war der Hof der Ludwigschule bunt gefüllt mit Läufern.

Ergebnisse zum 8. Ibbenbürener Klippenlauf 2019

Die Ergebnisse des 8. Ibbenbürener Klippenlauf 2019 sind online unter www.deine-zeiten.de einzusehen.

Ihr seid keine Warmduscher!

Sieger_Jedermann_2019

Der 8. Ibbenbürener Klippenlauf 2019 ist im Ziel! Und ihr seid keine Warmduscher!

Wir freuen uns über eine dreifache Rekordveranstaltung: Neuer Streckenrekord über die Jedermann-Distanz bei den Herren, neuer Streckenrekord beim Hauptlauf für die Damen und eine neue Rekordbeteiligung!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die auch die diesjährige Veranstaltung bei bestem Laufwetter wieder zu einem gelungenen Event gemacht haben. Wir hoffen, ihr seid wohlbehalten zu Hause angekommen und könnt nun die Beine etwas hochlegen.

Die Ergebnislisten, der Urkundendruck und erste Fotos folgen so schnell wie möglich. Wir werden euch an dieser Stelle und auf Facebook direkt informieren, sobald etwas verfügbar ist.

Wie war der Lauf für euch? Konntet ihr bei diesem Traumwetter eine neue persönliche Bestzeit laufen? Kommt ihr nächstes Jahr wieder? Welche Klippe hat euch dieses Jahr den Rest gegeben? Und das Wichtigste: hat das Maikäferflugbenzin auch bei diesen Temperaturen dabei geholfen, schneller die Klippen hochzukommen?

Wir freuen uns wie immer über Feedback von euch, entweder über unser Kontaktformular oder über Facebook.

Übrigens: Wenn’s euch gefallen hat, könnt ihr euch schon mal den 28. März 2020 vormerken. Denn dann geht der Klippenlauf in die 9. Runde.

Bis bald!

Für alle, die in diesem Jahr nicht dabei sein konnten und auch für die, die dabei waren und denen es gefallen hat, besteht die Möglichkeit, sich in unseren Newsletter einzutragen, um im nächsten Jahr rechtzeitig über die Öffnung der Anmeldung informiert zu werden. Gleichzeitig könnt ihr uns auf Facebook folgen, um Neuigkeiten direkt zu erfahren. Dort werden wir auch ankündigen, wenn erste Fotos zur diesjährigen Veranstaltung verfügbar sind.

Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder

Startnummernsuche freigeschaltet

Alle Klippenlaufteilnehmer können ihre Startnummer nun über die Startnummernsuche auf laufen-os.de ermitteln. Bitte beachtet, dass sie nicht mit der (älteren) Anmeldenummer der Starterliste identisch ist, die nur aus abwicklungstechnischen Gründen vergeben wurde!

Für die, die dieses Jahr die Anmeldung verpasst haben, besteht die Möglichkeit, uns auf Facebook folgen. Dort erfahrt ihr Neuigkeiten direkt. Gleichzeitig könnt ihr euch in unseren Newsletter einzutragen, um im nächsten Jahr rechtzeitig über die Öffnung der Anmeldung informiert zu werden.

Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder

Bis zum 30. März in Ibbenbüren!

Guido Wecker gewinnt Klippenlauf-Startplatz

Überraschung für Guido Wecker von den Laufsportfreunden Münster: Im Rahmen der Siegerehrung des Volksbank-Cups in der Festhalle Everswinkel sicherte sich der erfahrene Läufer einen Startplatz für den Ibbenbürener Klippenlauf. „Nun muss ich erst mal trainieren“, sagte er stolz nach der Übergabe auf der Bühne. Denn der Klippenlauf des Ausdauersportvereins Marathon Ibbenbüren hat es mit neun Steigungen auf einer insgesamt 24,7 Kilometer langen Strecke in sich: Rund 500 Höhenmeter müssen bewältigt werden – nicht umsonst lautet das Motto „Nichts für Warmduscher“.

Die Startplätze für den Klippenlauf durch den Teutoburger Wald sind begehrt: Innerhalb von wenigen Minuten war die 24,7-Kilometer-Distanz ausgebucht. So freute sich der Gewinner besonders über den Preis. Den Kontakt zum Klippenlauf-Organisator Rainer Rottmann hat das Telgter Orga-Team-Mitglied Bettina Worch geknüpft: „Als Absolventin des kleinen Klippenlaufs kenne ich die tolle Strecke und freue mich über die Zusage aus Ibbenbüren, uns einen Startplatz für die Verlosung zur Verfügung zu stellen“, stellte sie fest.

Siegerehrung VolksbankCup 2018 190119 web

8. Ibbenbürener Klippenlauf ausgebucht!

Ausgebucht! In nur 75 Minuten sind sämtliche Startplätze für den 8. Ibbenbürener Klippenlauf 2019 vergeben! Der helle Wahnsinn!

Wir freuen uns über eure Begeisterung für den Lauf und auf eine wiederum schöne Veranstaltung mit allen Teilnehmern, Begleitern und Zuschauern.

Wir wünschen allen Teilnehmern nun eine gute und verletzungsfreie Trainings- und Vorbereitungsphase. Und denkt dran: stellt die Duschen langsam kälter. Es wird härter, als ihr denkt!

Für die, die dieses Jahr die Anmeldung verpasst haben, besteht die Möglichkeit, uns auf Facebook folgen. Dort erfahrt ihr Neuigkeiten direkt. Gleichzeitig könnt ihr euch in unseren Newsletter einzutragen, um im nächsten Jahr rechtzeitig über die Öffnung der Anmeldung informiert zu werden.

Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder

Bis zum 30. März in Ibbenbüren!

Onlineanmeldung JETZT freigeschaltet!

Es ist soweit: Die Anmeldung für den 9. Ibbenbürener Klippenlauf am Samstag, 28.03.2020, ist JETZT freigeschaltet!

Nach den vielen positiven Rückmeldungen aus den letzten Jahren soll auch alles so bleiben wie gehabt. Das heißt, auf euch warten die bekannten Strecken über 24,7 km und 12,4 km, die euch mit 9 Klippen (500 m Höhendifferenz) bzw. 4 Klippen (240 m Höhendifferenz) an euer Limit bringen werden.

Das Teilnehmerfeld wird wie in den letzten Jahren auf 1300 Anmeldungen begrenzt sein. Jetzt heißt es: schnell sein!

Zur Anmeldung

Um im nächsten Jahr rechtzeitig über die Öffnung der Anmeldung informiert zu werden, abonniert unseren Newsletter oder folgt uns auf Facebook.

Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder

Öffnung der Anmeldung am 1. November 2018 um 18:00 Uhr

Die 9. Auflage des Ibbenbürener Klippenlauf findet am Samstag, 28.03.2020, statt. Die Online-Anmeldung dazu wird am 1. November 2018 um 18:00 Uhr freigeschaltet!

Unsere Newsletter-Anmeldung erfährt eine extrem hohe Nachfrage mit vielen Anmeldungen pro Tag, was uns sehr freut und uns zeigt, dass sich der Ibbenbürener Klippenlauf in der westfälischen Laufszene längst etabliert hat. Nachdem der Klippenlauf im letzten Jahr nach nur wenigen Tagen ausgebucht war, gehen wir aktuell davon aus, das die Startplätze in diesem Jahr innerhalb weniger Stunden vergeben sein werden.

Deshalb notiert euch den 1. November 2018 um 18:00 Uhr im Kalender und stellt euch eine Erinnerung, damit ihr zu den Wenigen gehört, die sich einen der begehrten Startplätze sichern können. Wir werden auch weiterhin nur 1300 Anmeldungen annehmen und es wird wie in den letzten Jahren kein Nachrücken und auch keine Warteliste geben! Dieses Jahr heißt es wirklich: schnell sein!

Teilt diese Information bitte auch mit euren Lauffreunden, damit ihr die Anstrengung im Teuto nicht alleine durchstehen müsst!

Alternativ werden wir im Newsletter erneut über die Öffnung der Online-Anmeldung informieren und auch auf Facebook erhältst du rechtzeitig Infos. Wir empfehlen dir daher, dich in in unseren Newsletter einzutragen oder uns auf Facebook zu folgen.

Beim Landschaftslauf mit der besonderen Härte bleibt im nächsten Jahr deshalb alles wie gehabt und damit so, wie ihr es wollt: 1300 Anmeldungen über die zwei bekannten Distanzen mit 4 oder 9 Klippen, die Samba-Gruppen, die euch die Postweg-Klippe hoch-, und die letzten Meter ins Ziel reintrommeln, die Quälerei im Teuto, die freundlichen Streckenposten, die euch auch nach Stunden noch begeistert anfeuern. Das riesige Buffet an selbstgebackenen Kuchen für die Stärkung im Ziel und auch die Startgebühren sind gleich geblieben.

Und auch weiterhin gilt: Dieser Lauf ist nichts für Warmduscher!

Deshalb stellt die Duschen wieder kälter und fahrt das Training hoch, denn der Ibbenbürener Klippenlauf wird auch in seiner 9. Auflage kein Spaziergang!

Viel Erfolg beim Traing, wir sehen uns im März.

Newsletter

Felder mit * sind Pflichtfelder

Lass dich mitreißen und motivieren, beim 9. Ibbenbürener Klippenlauf 2020 selbst dabei zu sein: